zur Startseite Das bin ich.... .Hier wohne ich....
  Hier arbeite ich.... Bilsdorf - gestern und heute.
Hexenwahn an der Prims... Meine Hobbys..... Männerbackclub Bilsdorf...
Dieser Punkt kann entspannen!.. Amateurfunk aus dem Jet Historie an Prims und Theel
  Gästebuch Sonstige interessante Links


Abenteuer Kapregion

von Dieter Lorig - DK4XW

Traumhafte Urlaubsmöglichkeiten am Kap der guten Hoffnung

Aus einem Urlauberjet zu funken, war ein Highlihgt unserer Reise nach Südafrika! Die Region um Kapstadt zählt weltweit zu den atemberaubendsten Urlaubsregionen, die man sich vorstellen kann. Eine Woche lernten wir, unterwegs mit einem kleinen Mietauto, Land und Leute in dieser für uns so anderen Welt kennen. Wahrlich ein weiteres Highlight....!

Mein Bruder Toni (rechts} u ich am Kap der guten Hoffnung.... Blick aus dem Hotel auf Kapstadt und den Tafelberg...

Von Kapstadt ausgehend, unternahmen wir jeden Tag Ausflüge in die beeindruckende Region um die wohl vermutlich schönste Stadt der Welt.
Ausflüge zum Kap der guten Hoffnung gehörten ebenso zu unseren Reisezielen wie auch der Aufstieg zu Fuß (!) zum weltbekannten Tafelberg, und Fahrten in die berühmte Weinregion um Stellenbosch oder Franchhook. Ach ja, und riesige Wale konnten wir in Hermanus beobachten...
Immer dabei hatte ich mein 2-Meter-UKW-Handy, mit dem ich viele Funkverbindungen sowohl über südafrikanische Umsetzer als auch direkt abwickeln konnte (meist auf 145750 KHz). Es war schon ein tolles Gefühl, vom 1000 Meter hohen Tafelberg QSO zu fahren über mehrere 100 Kilometer zu anderen Funkpartnern quer durch Südafrika, und dies lediglich mit 1 Watt Hochfrequenz.
Ähnlich wie in den USA gibt es Südafrika vernetzte 2-Meter-Repeater, wodurch sich Funkverbindungen über sehr große Entfernungen auch auf UKW problemlos realisieren lassen. Übrigens in Englisch kommt man in Südafrika fast ausnahmslos gut über dieRunden. Sogar zu einigen "ausgewanderten" deutschen Funkamateuren konnte ich mit meinem Urlaubscall ZS1/DK4XW/p Kontakte knüpfen.
Das Panorama vom Gipfel des Tafelberges, dem ziemlich ebenen Hausberg der Kaptstädter, war grandios!

In Südafrika gelten die CEPT-Bestimmungen, so dass deutsche Urlaubsfunker keine Gastlizenzen beantragen müssen. Auch mit dem Zoll gab es keine Probleme. Das kleine UKW-Handy wurde in "Einzelstücke" (Akku, Funkteil, Antenne) zerlegt und im Handgepäck nicht funktionsfähig auf dem Flug mitgeführt.
Südafrika ist ein aufstrebendes Touristenland, in dem es sehr viel zu sehen und bestaunen gibt. Ignorieren Sie jegliche Vorurteile gegen dieses Land und verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck vor Ort. Ich bin sicher, Sie werden dort nicht enttäuscht werden..... Erschwinglich ist eine solche Reise für uns Deutsche ohnehin. Per last-minute sind Flüge dorthin (Hin- und Rückreise) schon für deutlich unter 500 € zu haben.
Allerdings dauert der Flug von Deutschland aus etwa 11 Stunden.

Da es keine Zeitverschiebung gibt (die deutsche Sommerzeit ist mit der Zeit in Kapstadt identisch), ist der Flug und eventuelle "Nachwehen" relativ gut zu verkraften. Auch die südafrikanische Währung (Rand) stehen immer noch günstig zum Euro (3 Rand ca. 0,5 €). Und die Lebenshaltungskosten sind dort aus deutscher Sicht noch relativ moderat. Besonders angenehm macht sich dies bei Restaurant-Besuchen bemerkbar!
Für wenig Geld lässt sich die sehr vielfältige und schmackhafte südafrikanische Küche, sehr zum Nachteil einer gewollten schlanken Figur, so richtig genießen. Auch die dortigen Weine sind weltweit Spitze und können nur wärmstens empfohlen werden! Allerdings sind die edlen Tropfen dort nicht unbedingt billig....

..schon mal auf so einem Vogel geritten........einen supertollen Ausblick hatte ich vom Tafelberg....

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch einige Hinweise zur Sicherheit in Südafrika. Die Kriminalität ist landesweit sehr hoch. Allerdings in der Region Kapstadt landesweit am niedrigsten. Empfehlenswert ist es, abends niemals alleine durch dunkle Straßen oder die am Rande der großen Städte liegenden Townships zu laufen. Gute Restaurants haben ohnehin private Wachdienste engagiert, die Sie von und zum Auto begleiten.

Interessant für uns Europäer ist auch das Wetter in Südafrika. Während wir im November in Deutschland meist über schmuddelig tristes Wetter klagen, ist um diese Zeit in Kapstadt schon Frühling. Die Temperaturen schwanken dann zwischen 20 und 30 Grad. Überhaupt sind die Monate Oktober und November die schönste Jahreszeit, um in Südafrika Urlaub zu machen.
Von Dezember bis Februar März ist es für uns Mittel-Europäer normalerweise schon zu heiß dort.


copyright © Dieter Lorig - 2003